BUNTES KOKOS HÜLSENFRÜCHTE-CURRY

ZUTATEN

  • 1 Zwiebel
  • 3 Karotten
  • 1/2 Sellerieknolle
  • Olivenöl
  • 3 Frühlingszwiebel
  • 1 Dose Kokosmilch
  • wenig Gemüsekraftbrühe
  • 1 frischen Maiskolben oder 1 kleines Glas Mais
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Wachtelbohnen (oder Bohnen nach Wahl)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry süß
  • Kurkuma
  • Kreuzkümmel
  • Bockshornkleesamenpulver
  • Spritzer Zitronensaft oder wenig Zitronensalzpaste
  • frisches Bohnenkraut

ZUBEREITUNG

Zwiebel, Karotten & Sellerie schälen, klein würfelig schneiden und in Olivenöl leicht anbraten. Frühlingszwiebel fein ringelig schneiden und mitbraten.

Mit Kokosmilch und wenig Gemüsebrühe aufgießen.
Von einem frischen Maiskolben die Körner runterschneiden (oder 1 kleine Dose Mais) und zum Gemüse geben. Gekochte Kichererbsen, Kidney Bohnen und Wachtelbohnen ebenfalls dazugeben.

Mit Salz, Pfeffer, Curry süß, Kurkuma, Kreuzkümmel, Bockshornkleesamenpulver, Spritzer Zitronensaft oder wenig Zitronensalzpaste würzen. Fein gehacktes frisches Bohnenkraut unterrühren und köcheln lassen.

TIPP: Dazu passen

KRÄUTERPOLENTA-ECKEN



Wirkung nach TCM

  • wirkt leicht wärmend
  • stärkt die Mitte
  • baut Säfte auf
  • tonisiert Qi, Blut & Yin
  • Hülsenfrüchte stärken nach TCM besonders die Nieren und stützen die Mitte
  • westlich gesehen sind sie eine gute pflanzliche Eiweißquellen

HINWEIS: Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte erfüllen keine medizinischen Zwecke und sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s