TOMATEN-MOZZARELLA-KNÖDEL mit Champignonsauce

Wie ihr ja wisst, ich liebe Kochbücher. Mein Traum ist es noch immer, eines Tages mein eigenes gebundenes Kochbuch 📖 in den Händen zu halten.
Ich könnte stundenlang in Kochbücher blättern, lesen und Rezepte anschauen.
Am liebsten jedoch mag ich, in unserer kleinen Küche zu stehen um zu kochen. Da kann ich mich richtig entspannen. Kochen ist für mich wie eine Art von Yoga. Ich muss immer wieder neue Rezepte ausprobieren. Ich schaffe es selten, dass ich ein Rezept genau nach Angabe nachkoche. 🙊 Es werden immer wieder Zutaten ausgetauscht und die Rezepte mit den fehlenden Zutaten der Fünf-Elemente-Küche der TCM ergänzt.

Bei den Semmelknödeln habe ich anstatt der Milch passierte Tomaten und Gemüsebrühe genommen und mit klein geschnittenem Mozzarella verfeinert.


Ich bin begeistert von den Knödeln, vorallem in Kombination mit der Champignonsauce.

ZUTATEN

  • 500 ml passierte Tomaten (Glas Tomaten Passata) (H)
  • 2-3 getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt (H)
  • 1 Prise Bockshornkleesamenpulver (F)
  • 1 handvoll frischer Basilikum (F)
  • 500 g Dinkelsemmelwürfel (oder altbackene Brötchen)(E)
  • 200-250 ml Gemüsebrühe (E)
  • 2 Eier (E)
  • 2-3 EL Dinkelmehl (E)
  • 100 g Parmesan, zum Bestreuen (E)
  • 200 g Mozzarella
  • 2 kleine Knoblauchzehen (M)
  • Pfeffer aus der Mühle (M)
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • Salz (W )

ZUBEREITUNG

Mozzarella abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden. Wenn du altbackene Semmel verwendest, diese ebenfalls klein würfelig schneiden.

Die Semmelnwürfel mit der heißen Gemüsebrühe übergießen, kurz durchrühren und rasten lassen bis die Semmelwürfel etwas weich geworden sind. Mozzarellawürfel dazugeben.

Eier mit den passierten Tomaten gut versprudeln. Basilikum fein hacken, getrocknete Tomaten klein schneiden, Knoblauchzehen schälen und mit einer Knoblauchpresse fein pressen und zusammen mit dem Dinkelmehl und dem Bockshornkleesamenpulver, fein gehackten Rosmarin, Pfeffer aus der Mühle & Salz zum Semmelteig geben. Masse gut durchrühren und 15 Minuten rasten lassen.

Aus der Masse gleichgroße Knödel formen und 20-25 Minuten in einem Topf mit Dämpfeinsatz oder in einem Topf mit schwach siedendem Wasser kochen.

Knödel herausnehmen, abseihen mit Champignonsauce anrichten, mit fein geriebenem Parmesan bestreuen und servieren.

CHAMPIGNONSAUCE

  • Glutenfrei
  • Vegan
  • Vegetarisch

ZUTATEN

  • 1 Bund frische Petersilie (H)
  • 1 Prise Bockshornkleesamenpulver (F)
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 500 g braune Champignons (Cremechampignons) (E)
  • 2 EL Olivenöl (E)
  • 100 ml Gemüsebrühe (E)
  • 200 ml Hafersahne (alternativ Schlagobers)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer aus der Mühle (M)
  • 1 Prise Muskatnuss, frisch gemahlen
  • 1-2 EL Tamarisauce (Sojasauce) (W)
  • Salz

ZUBEREITUNG

Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein würfelig schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Champignons putzen und je nach Geschmack in Scheiben schneiden oder je nach Größe vierteln oder achteln.

Olivenöl in einer Pfanne erwärmen und Zwiebel darin glasig andünsten, Knoblauch dazugeben und kurz weiterdünsten. Champignons ebenfalls dazugeben und anbraten.

Sobald die Champignons goldbraun gebraten sind, mit der Gemüsebrühe ablöschen. Hafersahne & Tamarinsauce (Sojasauce) unterrühren und mit Bockshornkleesamenpulver, Chilliflocken, Muskatnuss, Pfeffer & Salz abschmecken und fein gehackte Petersilie unterrühren.

TIPP

  • Die Knödel schmecken nicht nur warm, sondern auch kalt ganz herrlich.
  • Sie eignen sich deswegen auch sehr gut als Bürojause, z. B. in Kombination mit einem Salat.
  • Die Knödel schmecken auch sehr gut, wenn du sie je nach Geschmack ganz lässt oder in Scheiben oder Würfel schneidest und in zerlassener Butter leicht anbratest. Die gebratenen Knödel auf ein leicht mariniertes Rucolabeet anrichtest und mit zerlassener Nussbutter beträufelst.

NUSSBUTTER

Nussbutter enthält zwar keine Nüsse, bekommt jedoch durch den karamelisierten Milchzucker, einen aromatischen, leicht nussigen Geschmack und ist ganz leicht schnell selbst gemacht.

Nussbutter kann sehr vielseitig verwendet werden. Du kannst sie anstelle einer Sauce zu Gemüse, Fisch, aber auch Fleisch reichen. Sie passt auch sehr gut anstatt der deftigen Sauce Hollandaise zu Spargel. Da Nussbutter kein Milchweiweiß mehr enthält, dass verbrennen könnte, eignet sie sich auch sehr gut zum Anbraten bei hoher Hitze.

ZUBEREITUNG

Einen kleinen Topf, Pfanne oder Sauteuse bei mittlerer Hitze erwärmen.

Butter dazugeben und solange schmelzen lassen, bis sich ein Schaum bildet. Hitze reduzieren und solange weiterköchlen lassen bis sich ein weißer Schaum bildet. Schaum mit einem Schöpflöffel abschöpfen.

Du kannst sehen, wie sich die Eiweißbestandteile der Butter am Boden gelb, bzw. braun färben.

Jetzt musst du gut aufpassen und darfst die Butter nicht unbeaufsichtigt lassen, da sie schnell verbrennen könnte.

Butter abkühlen lassen und durch ein Passiertuch oder einem feinen Sieb filtern,

Du kannst die Butter sofort verwenden oder in einem sauberem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Bezeichnungen stehen für die Elemente der TCM – Traditionelle Chinesische Medizin

(H) – Holz, (F) – Feuer, (E) – Erde, (M) – Metall, ( W) – Wasser

HINWEIS: Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte erfüllen keine medizinischen Zwecke und sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s